Das Ziel

Ein kleines Weihnachtsgeschenk für 3000 BMW Kunden in der Schweiz.

Die Idee

Der neuen 320 PS starke BMW M135i wurde für einen Tag in ein Tonstudio verwandelt. In dieses „Tonstudio“ setzte man dann die bekannte Zürich Acapella Group und den Rennfahrer Martin Tomczyk.

DTM Fahrer Martin Tomczyk an Weihnachten

Die Profi-Sänger sangen nun den bekannten Weihnachts-Klassiker „Jingle Bells“, während der BMW DTM-Profifahrer das Auto mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h über die Rennstrecke jagte.

Weihnachtssong in Extremis

Video wurde auf dem Circuit de l’Anneau du Rhin gedreht und der Song aufgezeichnet.

Rennstrecke fahren - ein ideales Geschenk für Männer

Die ahnungslosen Kunden erhielten dieses merkwürdig tönende Weihnachtslied anschliessend in einem Soundchip-Mailing. Warum das Lied so schräg klingt, erfuhren die Empfänger, wenn sie den QR-Code verfolgten oder den Link zu FastestChristmasSong.ch anklickten. Dort ist neben dem Original Werbespot auch das „Making of“-Video zu sehen:

Das Ergebnis

In nur 10 Tagen wurde das „Schnellste Weihnachtslied der Welt“ zu einem viralen Hit und erreichte über 1,1 Millionen Aufrufe auf YouTube und Hunderttausende von Beiträgen auf Social Media Plattformen. Dies resultierte in rund 120 Millionen kostenlosen Impressions und 45’000 weltweit in 199 Ländern versendete digitale Weihnachtskarten.